Profilkurs SHPplus

Sind Sie ausgebildete/r SHP und möchten Ihre Kompetenzen in Bezug auf «Deutsch als Zweitsprache und Interkulturalität» und/oder «Integrative Begabungs- und Begabtenförderung» erweitern? In unserem Profilkurs finden Sie modular aufgebaute und auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Inhalte.

  • Grundlagen: Deutsch als Zweitsprache und Interkulturalität
  • Vertiefung: Deutsch als Zweitsprache
  • Vertiefung: Migration und soziale Ungleichheiten
  • Grundlagen: Integrative Begabungs- und Begabtenförderung
  • Vertiefung: Begabende Schule - Begabender Unterricht 

Weitere Informationen

Profilkurs AHA! Psychische Gesundheit stärken

Der Profilkurs ermöglicht Ihnen eine kritische und kreative Auseinandersetzung mit psychischer Gesundheit. Sie lernen verschiedene Herangehensweisen kennen, die zur Stärkung von psychischer Gesundheit beitragen können.

  • Etwas für mich tun - Achtsamkeit! Erweiterte Grundlagen
  • Heidelberger Kompetenztraining HKT - erweiterte Grundlagen
  • "Aktion Weile" - ein etwas anderer Zugang zur Förderung psychischer Gesundheit
  • Achtsamkeit in und mit der Klasse - Aufbaukurs
  • Heidelberger Kompetenztraining HKT - Vertiefung HKT Instruktor*innenkurs

Weitere Informationen 

Profilkurs Fremdsprachen

Sie unterrichten Fremdsprachen und möchten Ihre diesbezüglichen Kompetenzen erweitern und vertiefen?

In diesem Profilkurs finden Sie modular aufgebaute und auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Inhalte. Der Profilkurs besteht aus verschiedenen Modulen und kann als Ganzes oder in einzelnen Modulen besucht werden. Die verschiedenen Module können bedarfsorientiert und unabhängig voneinander belegt werden.

Folgende Module erwarten Sie im Profilkurs Fremdsprachen:

  • Anglophone und frankophone Kulturen
  • Digitale Medien im Fremdsprachenunterricht
  • Kreative Zugänge im Fremdsprachenunterricht
  • Inklusiver Fremdsprachenunterricht
  • Bilingualer Unterricht / CLIL-EMILE

Weitere Informationen

CAS E-Learning Design (ELD)

Im CAS lernen die Teilnehmenden Lehr-Lernprozesse digital zu gestalten und zu begleiten. Dazu zählt das Erstellen eines Regieplans, die technische Implementierung und der Einsatz von online-basierten Kommunikationsmöglichkeiten für die Lernbegleitung.

Die berufsbegleitende Weiterbildung setzt sich zum Ziel, durch den komplexen Prozess der Planung und Herstellung interaktiver Lernmedien und E-Learning zu führen: von strategischen Grundfragen des Medieneinsatzes, über die adäquate Wahl und Kombination der Lernmedien und die Entwicklung geeigneter Lernszenarien, hin zu Projektmanagement, Gestaltung, Begleitung und Evaluation interaktiver Lernmedien. Dies wird zudem an einem konkreten Projekt praxisnah geübt, welches während des Kurses Schritt für Schritt unter Anleitung der Expertinnen und Experten umgesetzt wird.

Der berufsbegleitende Zertifikatskurs umfasst Studienleistungen im Umfang von 15 ECTS-Kreditpunkten.

Weitere Informationen

Profilkurs Integration

Der Profilkurs Integration stärkt Sie in Ihrer Praxis bei der Integration von Schüler*innen im Sozialraum Schule, indem Sie einen breiten Zugang zu integrationsrelevanten Themen erhalten.

  • Migration in der Schweiz 
  • Diversität in der Schule
  • Inter- und transkulturelle Kommunikation
  • Schule für Alle
  • Vernetzung im Sozialraum Schule

Weitere Informationen

DAS Schulleiter/-in

Der Diplomstudiengang befähigt Schulleiterinnen und Schulleiter zum Führen, Managen und Steuern von Schulen in pädagogischer, personeller, organisatorischer, administrativer, finanzieller und rechtlicher Hinsicht.

Schulleitungen spielen in leistungsfähigen und gesunden Schulen eine zentrale Rolle. Sie setzen sich sowohl für eine hohe Qualität der schulischen Arbeit als auch deren kontinuierliche Weiterentwicklung ein; Verbunden mit dem Ziel, ein optimales Lernen aller Beteiligten zu ermöglichen.

Diesem Anspruch tragen wir im Studiengang Rechnung: Es ist uns ein Anliegen, (angehende) Schulleiterinnen und Schulleiter in verschiedenen Sozialformen und abwechslungsreichen Lehr-Lernarrangements in ihrer Führungsrolle zu stärken und zu unterstützen – sei dies beispielsweise durch Führungscoachings, individuellen Lerngruppen oder anhand eines Self-Assessments.

Weitere Informationen

Es besteht die Möglichkeit, den Studiengang DAS Schulleiter/-in bei der Akademie Erwachsenenbildung Schweiz (aeB Schweiz) zu absolvieren. Die aeB führt die Schulleitungsausbildung unter der Leitung der PH Luzern durch.

Weitere Informationen

CAS Unterrichts- und Schulentwicklung (UESE)

Im CAS Unterrichts- und Schulentwicklung erforschen wir die Tiefenstruktur von Unterricht, wie Lernen funktioniert und gelingt, was Ziele mit Sinn und Bedeutung zu tun haben, wie Aufgaben kognitiv aktivieren, wie wir Lernen durch Feedback begleiten.

Übertragen gilt dies auch für das Lernen von Lehrpersonen: Wie wird das Qualitätsmanagement von der lästigen Pflichterfüllung zum eigentlichen Lernprozess und was braucht es, damit wir gemeinsam Unterricht an unserer Schule weiter entwickeln können?

Dafür exemplarisch arbeiten wir im CAS Unterrichts- und Schulentwicklung – mehr lern- als lehrorientiert – ausgeprägt an den Entwicklungs- und Lernzielen der Teilnehmenden.

Weitere Informationen

CAS Leiten in Tagesstrukturen

Familien- und schulergänzende Betreuungen können ein Umfeld bieten, in dem sich Kinder sicher und eingebettet in stabile Strukturen entwickeln können. Dabei ist die Betreuungsarbeit vielfältig und anspruchsvoll. So werden insbesondere Leitungspersonen von Tagesstrukturen vor besondere Herausforderungen gestellt.

Im Studiengang „Leiten in Tagesstrukturen“ erwerben amtierende bzw. angehende Leiter/innen sowohl von familienergänzenden Betreuungsangeboten als auch von schulergänzenden Tagesschulen die Kompetenzen, den vielfältigen Herausforderungen professionell zu begegnen. Der innovative Studiengang verbindet Betreuung mit Bildung zu Gunsten einer vernetzten, weitsichtigen und professionellen Weiterentwicklung von Führungskompetenzen. Ein ganzheitliches Führungsverständnis im Sinne des Kindswohls berücksichtigt die individuellen kindlichen Entwicklungsverläufe und stärkt die Verbindung zwischen familien- und schulergänzenden Tagesstrukturen.

Weitere Informationen

DAS Integrative Förderung

Der Studiengang DAS Integrative Förderung vermittelt Kompetenzen zur Integrativen Förderung an Schulen. Er ermöglicht den Erwerb der Unterrichtsqualifikation als IF-Lehrperson im Kanton Luzern. Dieses Angebot ist konzipiert für bereits erfahrene IF-Lehrpersonen, die jedoch noch keine offizielle Unterrichtsqualifikation als IF-Lehrperson besitzen.

Weitere Informationen

MAS Bildungsmanagement

 Der MAS Bildungsmanagement (BM) befähigt Fach- und Führungspersonen dazu, an der Schnittstelle von Bildung und Management mitzuwirken und zu leiten.  Aufgaben sind u.a. das Entwickeln, Anbieten und Durchführen von Bildungsangeboten unter Einbezug der Wirtschaftlichkeit und der Kosten-Nutzen-Rechnung. 

Weitere Informationen 

CAS Berufspädagogik

Vertieftes Wissen über das Schweizer Berufsbildungssystem, Knowhow für die Begleitung von Lernenden auf ihrem Weg in der Berufsbildung und schliesslich eine Zusatzqualifikation auf Hochschulstufe. Das alles erwerben Sie mit dem CAS Studiengang in Berufspädagogik. 

Weitere Informationen

CAS Medien und Informatik Mentor/-in

Das CAS MIM richtet sich an Lehrpersonen, welche bei der Digitalisierung der Schule eine Schlüsselrolle einnehmen und ein Schulhausteam auf dem Weg in die digitalisierte Zukunft gleiten möchten. In der Rolle als Medien und Informatik Mentor/-in erkennt man die Chancen und Grenzen der digitalen Transformation für die Schule und kann dementsprechend Lehrpersonen bei didaktischen und pädagogischen Fragen kompetent beraten und begleiten. Die Inhalte und Projektarbeiten dieses Studienganges ermöglichen den Teilnehmenden eine Vision für einen digitalisierten Unterricht zu entwickeln und dementsprechend können sie Schulentwicklungsaufgaben im Bereich der Digitalisierung kompetent mitgestalten. 

Weitere Informationen

CAS Deutsch als Zweitsprache und Interkulturalität (DaZIK)

Im Zertifikatslehrgang Deutsch als Zweitsprache und Interkulturalität (DaZIK) wird ein umfassendes Repertoire an sprachdiagnostischen, didaktischen und methodischen Kompetenzen für die Sprach- und Integrationsförderung von Kindern und Jugendlichen erworben. Die (DaZ-)Lehrperson wird befähigt, ihr erworbenes Wissen und Können der Zweitsprachendidaktik optimal ins Schulteam einzubringen.

Die Förderung der schulischen Bildungssprache und eine erfolgreiche integrative Schulung von Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichstem Hintergrund sind Aufgaben, die von allen Lehrpersonen wahrgenommen werden. Lehrpersonen für Deutsch als Zweitsprache (DaZ) leisten einen besonderen Beitrag, um die chancengerechte Teilnahme von Schülerinnen und Schülern am schulischen Lernen zu ermöglichen: Sie begleiten Lernende mit Deutsch als Zweitsprache beim Erwerb der Schulsprache und im Aufbau von Sprachenlernkompetenzen. Gleichzeitig haben sie eine wichtige Rolle bei der Etablierung einer Schulkultur, welche die Integration kultureller Vielfalt unterstützt und Mehrsprachigkeit fördert.

Weitere Informationen

CAS Integrative Förderung Fokus Sekundarstufe I

Der CAS Integrative Förderung Fokus Sekundarstufe I (CAS IF Fokus Sek I) vermittelt Sekundarlehrpersonen Grundlagen der integrativen Förderung und der Schulischen Heilpädagogik. Der Studiengang nimmt die spezifischen Anforderungen der Sekundarstufe I auf, vereint wissenschaftliche Theorie mit Praxisrealitäten und setzt bei den individuellen Voraussetzungen der Teilnehmenden an. Die Teilnehmenden lernen mit forschender Haltung die eigene Praxis im Hinblick auf die Umsetzung der schulischen Integration zu reflektieren, konstruktiv nach innen und aussen zu kooperieren und die Klasse und die Jugendlichen mit integrierendem Blick wahrzunehmen, adaptiv zu fördern und zu unterrichten.

Weitere Informationen

CAS Medien und Informatik für Lehrpersonen

Lehrpersonen und Schulen nehmen bei der Bewältigung der Herausforderungen der «Digitalisierung der Welt» eine zentrale Rolle ein. Mit dem Modullehrplan Medien und Informatik des Lehrplans 21 wurde ein wichtiger Schritt in die Vorbereitung der Kinder und Jugendlichen auf eine digitalisierte Welt unternommen. Der Umgang mit neuen Medien und Technologien im Alltag wie auch im Kontext des Lehr- und Lernprozesses sind ebenso Themen im CAS Medien und Informatik für Lehrpersonen, wie die grundlegenden Prinzipien und Funktionsweisen der Medien, Medienbildung, Informatik und Informatiksysteme.

Der CAS Medien und Informatik für Lehrpersonen (CAS MIL) geht erstens von drei Bezugsdisziplinen aus, und zwar von (1) Informatik, (2) Medienbildung und (3) Instructional Design, die sowohl fachwissenschaftlich wie auch fachdidaktisch im Weiterbildungsstudiengang vertieft werden. Zweitens orientiert sich der Studiengang an den Kompetenzen, die gemäss dem Modullehrplan Medien und Informatik des Lehrplans 21.

Weitere Informationen

MAS Integrative Förderung

Öffentliche Schulen haben sich auf den Weg gemacht, eine «Schulen für alle» zu werden. Die Herausforderungen dieses gesellschaftlich so bedeutenden Ziels sind gross. Für den Aufbau von Strukturen, Kulturen und Praktiken, die eine integrative Schule begünstigen, braucht es das Engagement und die Kompetenz aller Beteiligten. Der Weiterbildungsmaster Integrative Förderung (MAS IF) ist ein wesentliches Element der Unterstützung von Regelklassenlehrpersonen und Schulen.

Weitere Informationen

CAS Unterrichten in heterogenen Gruppen im Zyklus 1 (CAS 4-8)

Der CAS Unterrichten in heterogenen Gruppen im Zyklus 1 (CAS 4-8) greift Themen auf wie; Aktive und professionelle Spiel- und Lernbegleitung vom Kindergarten bis zur 2. Klasse, Lernumgebungen gestalten, AdL, Spielintegrierte Wortschatzförderung, Digitale Spiel- und Lernformen, Classroom Management, spiel- und lernfördernde Raumgestaltung und schafft Bezüge zum Lehrplan 21 / 1. Zyklus. Eine persönliche, individuelle Projektarbeit ist zudem ein wesentlicher Bestandteil des CAS.

Weitere Informationen

CAS Integrative Begabungs- und Begabtenförderung

Kinder und Jugendliche mit besonderen Begabungen oder ausgeprägten intellektuellen Fähigkeiten finden wir in jeder Klasse. Um diese jungen Menschen ihren Bedürfnissen und Möglichkeiten entsprechend zu fördern, braucht es qualifizierte Personen.

Im Zertifikatslehrgang werden theoretische Grundlagen vermittelt, wie Lehrpersonen ihren Unterricht begabungsorientiert gestalten und auf individuelle Lernbedürfnisse ausrichten können. In verschiedenen Praxissettings werden diese Grundlagen umgesetzt und reflektiert.

Fachpersonen CAS IBBF arbeiten als Lehrpersonen mit besonderer Kompetenz in begabungsfördernder Didaktik, planen und realisieren im Team klassenübergreifende Projekte, leiten Angebote für begabte Kinder und beraten Kolleginnen und Kollegen zu Fragen der Begabungs- und Begabtenförderung.

Weitere Informationen

CAS Integrative Unterrichtsentwicklung und Sonderschulung

Der CAS Integrative Unterrichtsentwicklung und Sonderschulung (INUE/IS) vermittelt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern praktisches Wissen und konkrete Instrumente für einen lösungs- und ressourcenorientierten Umgang mit Fragen der schulischen Integration. Im Studiengang werden die Grundlagen der Integrativen Unterrichtsentwicklung und Sonderschulung in Verbindung mit den Prinzipien systemischen Denkens und Handelns erarbeitet. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden unterstützt und begleitet, didaktisch-methodische Modelle und interaktive Konzepte in ihrem individuellen Kontext auszuprobieren und anzupassen. 

Weitere Informationen

CAS Integratives Lehren und Lernen

Der Basislehrgang Integratives Lehren und Lernen thematisiert den Umgang mit Heterogenität, führt in die Förderdiagnostik und den Förderzyklus ein und behandelt die Lernvoraussetzungen in Sprache und Mathematik sowie die Grundlagen der Schul- und Unterrichtsentwicklung. Dieser CAS gilt als Basis-Element für den MAS IF und wird in Kooperation mit dem MA SHP durchgeführt. Er beinhaltet diejenigen Themenbereiche, welche beide Studiengänge vermitteln. 

Weitere Informationen

MAS Schulmanagement

Der MAS Schulmanagement fördert und erweitert Kompetenzen zum Führen von Schulen und weiteren Bildungsorganisationen. Im Zentrum steht die Arbeit mit und für Menschen mit dem Schwerpunkt der pädagogischen und personellen Führung. Die Wahrnehmung dieses Bildungsauftrags setzt eine hochwertige und effiziente Administration und Organisation voraus, die durch eine wirksame Kommunikation und Kooperation nach innen und aussen unterstützt wird. Ausserdem verstehen sich Führungskräfte von Bildungsorganisationen als Experten für die Weiterentwicklung von Bildungsorganisationen. Der MAS Schulmanagement unterstützt dieses professionelle Selbstverständnis. Der MAS Abschluss ist schweizerisch anerkannt (Entscheid EDK vom 1. Mai 2018).

Weitere Informationen

CAS Mit Führungserfahrung eine Schule leiten (FESL)

Erwägen Sie eine Schule zu leiten, verfügen aber über kein Lehrdiplom, dafür über Führungserfahrung?

Wenn Sie beide Fragen mit JA beantworten können, dann müssen Sie unbedingt weiterlesen.

Führungskräfte, die ihre Führungserfahrung ausserhalb der Schule gesammelt haben, können Schulen wichtige Impulse geben. Eine Schule leiten setzt voraus, dass Führungskräfte über pädagogische, psychologische und didaktische Kompetenzen verfügen, die ihnen erlauben, auch im Bereich des Kernauftrags, dem Unterrichten und Erziehen, fachlich fundiert zu führen.

Eine Schule leiten ist eine spannende, vor allem aber auch eine ausgesprochen sinnvolle Aufgabe.

Weitere Informationen

CAS Kooperative Schulführung (KSF)

Gute Schulen sind in der Lage, Führungsaufgaben breit abzustützen, dies innerhalb klarer Zuständigkeiten. Eine solche kooperative Schulführung erfordert jedoch Personal, das für seine Leitungsaufgaben qualifiziert ist.

Weitere Informationen

MAS in Adult and Professional Education

Sie sind in einem der vielfältigen Arbeitsfelder der Bildung tätig. Als Fachperson regen Sie Lernprozesse an und begleiten diese. Dafür benötigen Sie neben strukturellem Wissen umfassende Kompetenzen im didaktischen, pädagogischen und psychologischen Bereich. Zusätzliche Herausforderungen stellen sich Ihnen im Projektmanagement, der Führung und dem Marketing. Mit dem Studiengang MAS in Adult and Professional Education erarbeiten Sie sich das nötige Know How für diese herausfordernden Aufgaben. Der Studiengang verbindet praxisrelevante Bedürfnisse und theoretische Ansprüche erwachsenenadäquaten Lernens in nachhaltiger Weise.

Weitere Informationen

CAS Stimme und Sprechen

Stimme und Sprechweise haben einen grossen Anteil daran, wie wir von Anderen wahrgenommen werden und ob wir Zustimmung und Anklang finden. Eine erfolgreiche Auftrittskompetenz mit wirkungsvollem und ökonomischem Sprechen ist trainierbar. Lernbar ist auch der schonungsvolle Umgang mit der Stimme, damit sie bei längerem Sprechen belastbar und gesund bleibt.

Im Zertifikatsstudiengang liegt der Schwerpunkt im praktischen Training des eigenen Stimm-, Sprech- und Auftrittsverhaltens. Theoretische Kenntnisse über physiologische Vorgänge unterstützen den Lernprozess.

Weitere Informationen

CAS Menschenrechtsbildung / CAS Human Rights Education

Der praxisorientierte Zertifikatslehrgang verfolgt das Ziel, Teilnehmende für eine Rolle als Trainer/innen und Multiplikator/innen der Menschenrechtsbildung zu qualifizieren. Die Teilnehmenden erlangen ein international anerkanntes Certificate of Advanced Studies PH in Menschenrechtsbildung.

Weitere Informationen

CAS E-Learning Design - Interaktive Lernmedien erfolgreich umsetzen

Im CAS lernen die Teilnehmenden Lehr-Lernprozesse digital zu gestalten und zu begleiten. Dazu zählt das Erstellen eines Regieplans, die technische Implementierung und der Einsatz von online-basierten Kommunikationsmöglichkeiten für die Lernbegleitung.

Weitere Informationen

CAS Mentoring & Coaching im Lehrberuf

Der CAS Mentoring & Coaching trägt dazu bei, Wissen und Erfahrungen von Lehrpersonen durch formalisierte Coachingprozesse zu erweitern und für die Schule oder Bildungsorganisationen zu erschliessen.

Mit «Mentoring und Coaching im Lehrberuf» ist eine prozess- und entwicklungsorientierte Begleitung und Beratung von Lehrpersonen für Lehrpersonen oder Studierende gemeint. Der CAS Mentoring & Coaching zeichnet sich durch zwei Schwerpunkte aus: das Mentoring zur Gestaltung von Übergängen im Lehrberuf und das kollegiale Unterrichtscoaching als Beitrag zur Unterrichtsentwicklung.

Weitere Informationen