Kurs weiterempfehlen

Menschenrechte im Unterricht – wichtiger denn je

Kurs ID

FS18.36

Kursinhalte

Menschenrechte sind grundlegend für das Zusammenleben. Sie sind das Fundament unserer Verfassung und entsprechen den elementarsten Bedürfnissen der Menschen. Trotzdem werden sie in letzter Zeit wieder vermehrt in Frage gestellt. Doch was sind eigentlich Menschenrechte und wie kann ich diese in meinen Unterricht einbauen?
Der Kurs zeigt, wie Sie die Themen Meinungsfreiheit, Diskriminierung oder Migration lebensnah mit Ihrer Klasse behandeln können. Die Methoden der Menschenrechtsbildung unterstützen Sie dabei, Kompetenzen der Jugendlichen im ethischen, sozialen und wirtschaftlichen Bereich zu üben. Dabei geht es nicht um vorgefertigte Lösungen, sondern um die kritische Auseinandersetzung über die Geltung der Menschenrechte im Alltag.    
 
Inhalte und Ziele
Die Teilnehmenden
  • können die Entstehung und Herkunft der Menschenrechte erklären,
  • verstehen die Ziele und Methoden der Menschenrechtsbildung,
  • können interaktive Übungen der Menschenrechtsbildung anhand aktueller Beispiele im Unterricht einsetzen. 

Methoden
  • Input
  • Gruppenarbeit
  • Rollenspiele

Zielgruppe

Berufsfach- und Maturitätsschullehrpersonen aller Fächer

Kursort

Pädagogische Hochschule Zürich

Kursbeginn

16.05.2018

Termine

Mittwoch, 16. Mai 2018, 13.45 – 17.15 Uhr

Anbieter

Universität Zürich
Institut für Erziehungswissenschaft
Abteilung Lehrerinnen- und
Lehrerbildung Maturitätsschulen
Kantonsschulstrasse 3
8001 Zürich

in Kooperation mit PH Zürich

Kursleitung

  • Pascal Stadler, Bildungsverantwortlicher Amnesty International
  • Walter Mahler, Bereichsleiter Weiterbildung Berufsfachschulen PH Zürich

Kurskosten

150.–

Anmeldefrist

16.04.2018


Zurück