Kurs weiterempfehlen

Rechtsgeschichte live: Funktionsweise und Gerichtsbarkeit einer mittelalterlichen Stadt – dargestellt am Beispiel Zürichs anhand eines Stadtrundgangs entlang historischer Stätten

Kurs ID
HS19.23

Kursinhalte
Nach einer kurzen Einführung beschreiten wir Wege vom Spätmittelalter über das hohe Mittelalter ins Frühmittelalter, unternehmen anhand der noch vorhandenen Bauten eine Zeitreise durch das mittelalterliche Zürich unter Einschluss der Gerichtsaspekte. Diese im Sinne des Wortes «erlaufene» Grundstruktur ist als Modell für eine mittelalterliche Stadt zu begreifen, das sich auf andere mittelalterliche Städte übertragen lässt.
 
Der historische Stadtrundgang dient für Lehrerinnen und Lehrer als Beispiel einer möglichen Exkursion bei der Einführung in den Rechtsunterricht oder bei der Besprechung entsprechender Epochen im Geschichtsunterricht.
 
Inhalte und Ziele
  • Funktionsweise und Gerichtsbarkeit einer mittelalterlichen Stadt am Beispiel der Stadt Zürich verstehen
  • Ökonomische Überlegungen als Konzeptionsgrundlage einer mittelalterlichen Stadt erfahren (Wer waren die Profiteure und warum? Etc.)
  • Historischen Stadtrundgang erleben (als mögliche Klassenexkursion)
Methoden
  • Einführungsreferat zum Thema (25 Min.)
  • Juristischer und historischer Stadtrundgang mit zehn Stationen. Erläuterungen und Beantwortung von Fragen vor Ort.
  • Fazit
Zielgruppe
Maturitätsschullehrpersonen für Wirtschaft und Recht, Geschichte sowie weitere Interessierte
Kursort
Beginn in der Zürcher Altstadt bei der Predigerkirche
Termine
Donnerstag, 31. Oktober 2019, 13.45 – 16.45 Uhr
Anbieter
Universität Zürich
Institut für Erziehungswissenschaft
Abteilung Lehrerinnen- und
Lehrerbildung Maturitätsschulen
Kantonsschulstrasse 3
8001 Zürich
Kursleitung
Prof. Dr. Marcel Senn, Professor für Rechtsgeschichte, Juristische Zeitgeschichte und Rechtsphilosophie, Rechtswissenschaftliche Fakultät, Universität Zürich

Anmeldung
Bis 30. September 2019 
Kurskosten
CHF 190.--

Zurück