Kurs weiterempfehlen

Was die Welt im Innersten zusammenhält

sottotitolo

Methoden und offene Fragen der Teilchenphysik am Beispiel des Higgs-Teilchens

corso ID

FS18.20

contenuti del corso

Das Physik-Institut der Universität Zürich ist an zwei grossen Experimenten am Large Hadron Collider (LHC) am CERN beteiligt. Dort werden der Aufbau der Materie und die fundamentalen Wechselwirkungen zwischen den Elementarteilchen erforscht, also die grundlegenden Fragen, woraus das Universum besteht und wie es funktioniert. In dieser Weiterbildung geben Mitarbeitende des Physik-Instituts einen Einblick in die aktuelle Forschung am CERN und diskutieren die offenen Fragen der Teilchenphysik. Am Beispiel der Entdeckung des Higgs-Teilchens werden dann in Gruppen Themen wie Teilchenbeschleuniger sowie Erzeugung, Nachweis und Rekonstruktion neuer Teilchen in Proton-Proton-Kollisionen erarbeitet.

Inhalte und Ziele

  • Austausch zwischen Lehrpersonen und Forschenden
  • Vertiefung in ein aktuelles Forschungsthema des Physik-Instituts
  • Erarbeitung einer Unterrichtseinheit rund um den Nachweis und die Bedeutung des Higgs-Teilchens
  • Raum für Experimente (z. B. Beschleuniger in der Salatschüssel oder Nebelkammer)

Methoden
  • Vorträge
  • Gruppenarbeit
  • Experimente

destinatari

Maturitätsschullehrpersonen für Physik und weitere Interessierte

sede del corso

Universität Zürich, Campus Irchel, Science Lab, Y11 F 49, Winterthurerstrasse 190, 8057 Zürich

Inizio del corso

15.03.2018

le date

Donnerstag, 15. März 2018, 9.20 – 17.00 Uhr

offerente

Universität Zürich
Institut für Erziehungswissenschaft
Abteilung Lehrerinnen- und
Lehrerbildung Maturitätsschulen
Kantonsschulstrasse 3
8001 Zürich

gestione del corso

  • Dr. Katharina Müller, Physik-Institut, Universität Zürich
  • Dr. Olaf Steinkamp, Physik-Institut, Universität Zürich

costi per il corso

250.–

termine d‘iscrizione

15.02.2018


Zurück